Neue Infos zum landesweiten Semesterticket

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

leider haben einige von euch noch immer nicht das Semesterticket Schleswig-Holstein bestellen können. Und diejenigen von euch, die das Semesterticket Schleswig-Holstein in Papierform bestellt haben, halten es noch immer nicht alle in den Händen, obwohl es mit dem 01. September 2019 gültig ist.

Diese haben uns eine Verlängerung der Übergangslösung für all die Studierenden vorgeschlagen, die das Semesterticket Schleswig-Holstein in Papierform zwar haben bestellen können, es jedoch nicht rechtzeitig zugestellt wurde.

Bis zum 20. September 2019 könnt ihr eure E-Mail-Bestellbestätigung zusammen mit eurem Studierendenausweis vorzeigen und beides in Kombination gilt für die Verkehrsunternehmen als gültiges Semesterticket Schleswig-Holstein.

Im Klartext: Wenn ihr das Semesterticket Schleswig-Holstein in Papierform bestellt und eine Bestellbestätigung erhalten habt, dann könnt ihr wie geplant ab dem 01. September 2019 damit den ÖPNV landesweit (Geltungsbereich: http://www.n-sh.de/files/oeffentlich/Semesterticket/2019-09-01_Semesterticket%20SH_Geltungsbereich_Karte.pdf ) nutzen.

Vorerst können wir Ihnen und Euch, die eine Bestellbestätigung erhalten haben, wenigstens diese Lösung anbieten. Wir stehen weiterhin in Kontakt mit Vertretern von nah.sh und NSH sowie dem studentischen Verhandlungsteam der LAK, um schnellstmöglich wirklich allen eine faire Lösung anbieten zu können, die ihr Semesterticket Schleswig-Holstein immer noch nicht einmal haben bestellen können. Kommt bei etwaigen Problemen gerne auf uns zu.

Wenn ihr schon jetzt auf die Nutzung des Semestertickets Schleswig-Holstein angewiesen seid, geben wir euch gerne den Tipp mit auf den Weg, dass ihr auch ohne Bestellbestätigung die Leistung eines Verkehrsunternehmens beanspruchen könnt, weil ihr nach Tarifbestimmungen die Möglichkeit habt, bis zu einer Woche ab dem Feststellungstag bei der Verwaltung des Verkehrsunternehmers nachzuweisen, dass ihr im Zeitpunkt der Feststellung Inhaberin bzw. Inhaber einer gültigen persönlichen Zeitkarte wart. Dies ist aktuell verbunden mit Gebühren in Höhe von 7,00 Euro, wir appellieren jedoch an die Kulanz der Verkehrsunternehmen und machen uns stark für eine faire Lösung.